Friday, October 26, 2007

UND SIE BEWEGT SICH DOCH - DDIM SCHLIESST REIN DIGITAL ANBIETENDE INTERIM-PROVIDER AUS

Im Rahmen seiner Rede anlaesslich der 3. IIMM (das Akronym steht fuer 'International Interim Management Meeting 2007') hat Herr Christophers, Vorstandsvorsitzender der DDIM darauf hingewiesen, dass die DDIM keine rein digital anbietenden Interim Provider als Mitglieder aufnehmen wird. Das ist sein gutes Recht, doch haette es dieses Hinweises, der im Wesentlichen gegen MANATNET gerichtet ist, gar nicht bedurft: Von Beginn an hat MANATNET die Mitarbeit, die 'Preferred Partnership' oder gar die Mitgliedschaft bei der DDIM abgelehnt. Denn: Die DDIM ist Dachgesellschaft Deutscher Interim Manager e. V. - zumindest nennt sie sich so. Was also soll ein Interim-Provider in einem Verein fuer Interim Manager?

Nun frage ich mich natuerlich: Was treibt die DDIM um, dennoch erneut und so klar vor allen Gaesten gegen 'die' digital anbietenden Interim-Provider Front zu machen? Denn erfahrungsgemaess gibt es fuer alles einen Grund.

Ich gebe zu: Ich weiss es nicht. Und es ist mir letztlich auch egal.

Im Geiste Galileis sind wir bei MANATNET davon ueberzeugt, dass in einem freien Markt die Interim Manager und die Kundenunternehmen entscheiden werden, was fuer sie richtig ist und was nicht - ganz sicher aber nicht die DDIM oder gar ihr Vorsitzender.

Rund 500 Interim Manager und gut 510 Kundenunternehmen finden das, was MANATNET tut, offenbar recht gut: Warum sollten sie sonst acht bis zehntausendmal im Monat auf unsere Datenbank zugreifen?

Vielleicht hat es aber auch nur damit zu tun, was ein Interim Manager im September schrieb: 'Die Art der von MANANET dargebrachten (fuer beide Seiten nuetzlichen) Transparenz, uebertrifft bei weitem alles im Markt Existierende. Vielen Dank !!!'

Nicht ueberall ist Transparenz gern gesehen - auch wenn das Wort insgesamt sechsmal auf der Site der DDIM vorkommt.

Kommentare

1. ICF schrieb...

Es gab Zeiten vor monster, stepstone und jobscout, da wurden Fuehrungskraefte ausschliesslich ueber grossformatige Anzeigen von Kienbaum und Konsorten gesucht.
Wie gesagt es gab Zeiten ...
Darum halte ich es fuer muessig, sich gegen die Einfuehrung digitaler Portale im Interimvermittlungsbusiness zu wenden. Moege der Kluegere gewinnen !

Name
URL
Email
Email Adresse wird nicht veröffentlicht
Remember Me
Kommentar

CAPTCHA
Tippen Sie nachstehende Zeichen ein