Friday, April 24, 2009

OPTIMIST - PESSIMIST - REALIST

Oft werde ich kritisiert. Oft wird mir vorgeworfen, ich sei ein Pessimist. Ich halte mich tatsächlich eher für einen Optimisten, ganz sicher aber mehr für einen Realisten.

Ich beobachte genau, lese viel, höre meinen Kunden zu und bilde mir dann meine eigene Meinung: Nicht immer entspricht sie dem Mainstream.

Und so hatte ich bereits im Juni des vergangenen Jahres, geglaubt, erste Anzeichen für ein schwieriges wirtschaftliches Umfeld entdecken zu können.

Schwarzmalerei! Diplomierter Pessimist! Das war das Mindeste, was ich zu hören bekam. Inzwischen weiß jeder, wie sich die Wirtschaft seitdem entwickelt hat.

Nun gibt es wieder einen Mainstream in diesem Lande. Und offenbar einen Wettstreit: Wer liefert die schlimmsten Horrorzahlen? Alles ist furchtbar und es wird noch furchtbarer. Deutsche Unternehmen zum großen Teil in der Schockstarre!

Heute, und genau heute, hat das Ifo-Institut zum ersten Mal seit vielen Monaten seinen Index veröffentlicht, der sich verbessert hat gegenüber dem Vormonat.

Ein junges, anfälliges Pflänzchen, ich weiß!

Aber es ist nicht wegzudiskutieren: Erstmals wieder schätzen die Unternehmenslenker die wirtschaftliche Lage und ihre Zukunftsaussichten besser ein. Wenn auch nur wenig. Wenn auch von einer sehr tiefen Basis aus. Wenn auch erstmals, wo doch erst ein dreimal hintereinander verbesserter Index nach klassischer Lehre eine Trendumkehr anzeigen würde.

Ich persönlich messe dem aber eine sehr große Bedeutung bei! Warum? Schlechte Stimmung erschwert wirtschaftliches Handeln – gute Stimmung erleichtert es: Da bin ich dann doch ganz Optimist - sicher kein Pessimist. Und vermutlich wieder Realist.

Friday, April 17, 2009

FROESCHE ODER SHAKESPEARE: WAS IHR WOLLT!

Donnerwetter! Da geht die Zeitschrift „VentureCapital Magazin“ im Heft 4/2009 darauf ein, dass es im deutschen Interim-Geschäft zwei unterschiedliche Geschäftsmodelle gibt: Das „Holländische Modell“ und das „Angelsächsische Modell“. Im Kern, man mag mir diese Vereinfachung nachsehen, besteht der wesentliche Unterschied in den Verträgen zwischen den beteiligten Parteien (Dreiecksverträge gegenüber Direktem Kontrahieren).

Respekt, VentureCapital Magazin! Ihr seid die Ersten, die das erkannt und obendrein zum Thema gemacht haben. Kein Leser Eures Heftes ist jedoch so einfältig, dass er nicht bemerkt: Ihr lasst vier Interim Provider im Heft wortgewandt erläutern, weshalb das Holländische Modell das allein Seligmachende ist - und den einzigen Provider, der in Deutschland nach dem Angelsächsischen Modell arbeitet´, schweigt Ihr tot.: MANATNET.

Früher hätte ich mich darüber schwer aufgeregt. Heute fallen mir Frösche ein: „Wer einen Sumpf austrocknen will, sollte nicht die Frösche fragen.“

Der DDIM fragt im Rahmen seiner Online Markterhebung „Interim Management Markt 2009“ in Teil vier (Frage 4.2) „Welche Interim-Provider kennen (!) Sie?“ Und gibt 20 namentlich genannte Provider vor. Selbstverständlich fehlt MANATNET.

Ein Schelm, der nicht bemerkt, dass von diesen zwanzig Providern nur fünf bei Google eine bessere Positionierung oder ein besseres Page-Ranking (und hier muss ich schon die zeitarbeitsnahen Unternehmen berücksichtigen) haben als MANATNET. Ist sicher in den heutigen Zeiten nicht so wichtig.

Früher hätte ich mich darüber schwer aufgeregt.

Heute fällt mir Shakespeare ein: (Macht doch,) Was Ihr wollt!

Friday, April 10, 2009

PAULA SIEGT GEGEN STRING TANGA

Ein paar Gedanken zur Presse wollte ich niederschreiben. Vielleicht am nächsten Freitag: Wir stehen kurz vor Ostern!

Also alles umstellen. Unterdessen laufen die ersten Anmeldungen für das AIMP-Jahresforum in Wiesbaden ein. Vorösterliche Freude!

Was kann ich tun, um einen ähnlich süßen Aufhänger für meinen Ostereintrag zu finden, wie im vergangenen Jahr?

Ich hatte es befürchtet – und nach 35 Seiten Google (Bildersuche: „Osterhase“) mit unsäglichem Schrott war es Gewissheit:

Auch nach einem Jahr ist Paulas Osterhase nicht zu toppen! Ich erinnere mich gut an den Eintrag genau vor einem Jahr – und auch auf die Reaktionen darauf, die ja doch in der Regel außerhalb meines Blogs stattfinden: Schade eigentlich!

Ich war wirklich guten Willens, aber was Google heute anbot, kann ich nicht für mein Blog verwenden. Das Spektrum reicht von unglaublichem Kitsch über Ergüsse dilettierender Knipser bis zum Osterhasen-String-Tanga (14.90 Euro)! Wie sinnig! Da sucht man(n) gerne!

Ich habe eine Regel für mein Blog: Kein Bild wird zweimal verwendet. Auch Paulas Osterhase nicht – und wenn´s mir noch so schwer fällt.

Aber eins ist sicher: Zwar ist Paulas Osterhase im Google-Ranking abgestürzt auf Position 218 – rangiert aber noch klar vor den String-Tangas!

Ich kann mir ein Grinsen nicht verkneifen: Paula siegt gegen String Tanga!

Allen meinen Lesern wünsche ich ein schönes Osterfest.

Friday, April 03, 2009

AIR FORCE ONE - YIN UND YANG

Die ersten Mails sind da: Ob mir etwas zugestoßen sei, denn mein Blogeintrag sei noch nicht online.

Zerknirscht und in Sack und Asche gebe ich zu: Ich hab´s nicht geschafft! Dafür gibt es einen einfachen Grund:

Gestern war Mitgliederversammlung des AIMP in München und anschließend das Münchener Forum Interim Management (FIM) – mit gut 100 Interim Managern. Das erste FIM, für das wir die Anmeldung ein paar Tage vor dem Termin schließen mussten. Wir haben viel geschafft. Mich auch!

Als Gastgeber gehst Du dann halt erst am Schluss der Veranstaltung. Und so standen zwischen mir und dem Feierabend noch gute 350 Kilometer – die meisten davon quasi unter Polizeischutz, denn mein Weg führte mitten durch die letzten Vorbereitungen zum NATO-Treffen.

Sicher wie selten und auch spät wie selten habe ich mein Bett erst gegen 2.30h am heutigen Morgen taumelnd erreicht.

Air Force One ist in Lahr gelandet am frühen Morgen. Keine zehn Kilometer entfernt. Hätte ich gern gesehen – auch den Begleitschütz der Jagdflugzeuge. Mein Körper hat gestreikt.

Lean Management in der eigenen Firma hat sicher viele Vorteile – besonders in den heutigen Zeiten. Es hat auch Nachteile.

Wir nehmen sie in Kauf: ganz bewusst - und bleiben lean.

Keine Rose ohne Dornen. Yin und Yang.